Lage- und Ortsbeschrieb

Die Gemeinde Ettingen liegt am Fusse des Blauen im Leimental, Kanton Basel-Land. Nur 15 % des 645 Hektar umfassenden Gemeindeareals sind Siedlungsgebiet. Rund die Hälfte davon ist von Wald bedeckt. Die übrigen Flächen werden landwirtschaftlich genutzt. Historisch war Ettingen bis zum Zweiten Weltkrieg eine überwiegend landwirtschaftlich geprägte Gemeinde. Nach 1945 wurden viele Höfe zusammengelegt. Zugleich nahm der Landdruck aus der nahgelegenen Stadt Basel zu. Der erhöhte Pendlerstrom führte dazu, dass Ettingen heute zu einer klassischen Wohngemeinde geworden ist. Durch die periphere Lage konnte sich die Gemeinde jedoch Ihre dörfliche Charakteristik und Eigenständigkeit erhalten.

 

Ettingen Aeschstrasse

Die Erschliessung des neuen Baugebiets durch öffentliche Verkehrsmitteln ist hervorragend. Die Haltestellen der Tramlinien 10 in Richtung Bahnhof SBB Basel / Flüh sowie die Linie 17 zum MPark Basel und der Buslinie 68 nach Aesch / Flüh sind mit 500 m Entfernung in bequemer fussläufiger Distanz. Der Autobahnanschluss an die H18 (Basel/Delémont) ist ebenfalls einfach über den Nachbarort Aesch zu erreichen. Die nächsten Einkaufsmöglichkeiten befinden sich ebenfalls zirka 500 m entfernt. Das intakte Dorfzentrum bietet darüber hinaus weiterführende Geschäfte und Grossverteiler, welche alle Bedürfnisse des täglichen Lebens abdecken. Ettingen bietet Kindergärten und Primarschulen in unmittelbarer Nähe. Die Sekundarschule im Nachbarort Therwil und die weiterführenden Schulen in Oberwil und Münchenstein sind durch den ÖV gut angebunden. Die Gemeinde liegt auch optimal im Einzugsbereich der international school in Reinach.